Menu Close

„Aus Sicht der Entwicklung fühlt man sich eher an die ersten Gehversuche der App-Stores erinnert.“

Jürgen Schmidt ist geschäftsführender Gesellschafter des auf Medien-Konzeption, Consulting, Semantic-Web spezialisierten Unternehmens STRG.at. Am Conference Day der Fachkonferenz JETZT Voice präsentiert Schmidt einen Best Case zum Thema Digitale Sprachsteuerung. Im Kurzinterview erklärt Schmidt, worum es in seinem Vortrag geht.

JETZT: Sie werden bei der JETZT Voice am Conference Day als Speaker auftreten. Was ist aus Ihrer Sicht der Status quo in Sachen Digitale Sprachsteuerung?

Jürgen Schmidt: Die Entwicklung von Voice-Services ist in aller Munde. Es geht um die große Zukunft. Aus Sicht der Entwicklung fühlt man sich eher an die ersten Gehversuche der App-Stores erinnert.

JETZT: Der Titel Ihres Vortrags lautet „Wenn APIs sprechen lernen, lernen sie auch lügen“. Was verbirgt sich dahinter?

Jürgen Schmidt: Man wagt einen kritischen Blick auf das Versprochene und das (bereits) Mögliche und stellt fest, dass manchmal nicht ist, was sein soll(te).

JETZT: Was dürfen sich die Konferenzteilnehmer von Ihrem Auftritt erwarten?

Jürgen Schmidt: Ich erzähle anhand eines Entwicklungsprojekts seines Unternehmens von Schein und Sein der Voice-API.

Jürgen Schmidt von STRG.at präsentiert im Rahmen der Fachkonferenz JETZT Voice einen Best Case im Bereich Digitale Sprachsteuerung. Hier geht’s zum Programm der JETZT Voice und hier können Sie Tickets für die JETZT Voice erwerben.