MediaBrothers

Armin Rogl, MediaBrothers: „Social Recruiting muss kreativ und unterhaltsam sein.”

Im Interview liefert Armin Rogl, Founder der MediaBrothers, spannende Einblicke in seinen Workshop, der er am 1. März im Rahmen des Training Day der JETZT Recruiting 2023 rund um das Thema Social Recruiting halten wird.

Herr Rogl, Sie halten am Training Day der JETZT Recruiting am 1. März einen Workshop mit dem Titel „Social Media bringt die Karriere ins Scrollen!“. Was dürfen sich die KonferenzteilnehmerInnen von Ihrem Workshop erwarten?

Armin Rogl: Ein Mix aus Know How und Best Practices zum Thema „Jobs zwischen Memes und Stories“ garniert mit Praxisübungen die schnell umsetzbare Ergebnisse für das eigene Unternehmen liefern.

Welche Key-Learnings werden die TeilnehmerInnen von Ihrem Workshop mitnehmen können?

Rogl: Die Möglichkeit der genaue Zielgruppenansprache im Vergleich zu klassischen Karriereseiten, Kommunikationsrichtlinien, die richtigen Formate und Inhalte – ein Mini „How to Recruiting in Social Media“. Als Unternehmen kann man BewerberInnen viel genauer vorselektieren, da man mehr von ihnen erfahren kann als durch einen klassischen Lebenslauf und Bewerbungsschreiben. Als BewerberIn kann man ebenso vorab viel mehr über ein Unternehmen, die Unternehmenskultur und die MitarbeiterInnen erfahren und evaluieren, ob sich eine Bewerbung auch lohnt.

Was ist Ihrer Meinung nach das Faszinierende an Social Media in Zusammenhang mit Recruiting?

Rogl: Die Möglichkeit durch Inhalte zu glänzen und nicht nur durch reines Fakten aufzählen, indem ich zeige wie mein Unternehmen bzw. zukünftige ArbeitgeberInnen ticken und dieses Image bewusst aufbaue. Ich erreiche die potentiellen KandidatInnen dort, wo sie sich sowieso den ganzen Tag über aufhalten: auf Instagram, TikTok und Co. Es werden auch Leute erreicht, die vielleicht gar nicht aktiv nach einem Job suchen und daher keine Stellenanzeigen lesen.

Und was sind dabei Ihrer Meinung nach die größten Missverständnisse?

Rogl: Der Gedanke „Social Media ist gratis und wenn wir viel Spaß hatten beim Foto machen dann passt das auch auf jeden Channel von TikTok bis LinkedIn.“ Man muss den Content für die jeweilige Plattform anpassen und kann nicht mit einer einzigen Strategie alle bedienen. Ein Beispiel: Auf TikTok muss der Inhalt anders aufbereitet werden als auf LinkedIn oder Xing. Die Ansprache MUSS kreativ und unterhaltsam sein, da die Leute genau das von sozialen Medien erwarten. Der falsche Content kann sich negativ auf das Image des Unternehmens auswirken, daher ist hier eine wirklich ausgearbeitete Strategie nötig. Es ist sehr zeitintensiv, da es nicht mit einmaligen Content getan ist, sondern regelmäßig neuer produziert werden sollte.

Was halten Sie von der Idee, eine Fachkonferenz wie die JETZT Recruiting generell abzuhalten?

Rogl: Viel Information, Workshops und Know-How in geballter Ladung zu einem Thema mit vielen ExpertInnen und persönlichem Austausch zum Thema Recruiting – besser geht’s nicht!

Armin Rogl, Founder der MediaBrothers, hält im Rahmen der JETZT Recruiting einen Workshop. Die JETZT Recruiting findet am 1. und 2. März 2023 im SAAL der Labstelle in Wien statt – hier geht’s zum Ticketshop.