Am 21. und 22. Juni 2022 findet zum ersten Mal die Fachkonferenz JETZT Audio in Wien statt. Was erwarten Sie sich persönlich von der Fachkonferenz?

Joachim Feher: Audio ist das Medium der Stunde, keine andere Mediengattung hat mehr passende Antworten auf die aktuellen Themen im Marketing, aber trotzdem wird es noch viel zu wenig genutzt.. Ich hoffe daher, dass ganz viele AuftraggeberInnen und Agenturen die Konferenz nutzen, um sich einen Überblick über die aktuellsten Trends und die Fixstarter zu machen. Die Marke, die jetzt kluge Entscheidungen trifft und ihren auditiven Marken-Assets vertraut, kann noch relativ leicht eine dominante Position im Audioversum zu ihrem Vorteil einnehmen.

Sie werden die Opening Keynote am Conference Day mit dem Titel „Die Superkraft des Hörens“ halten. Was dürfen sich die KonferenzteilnehmerInnen von Ihrem Auftritt erwarten?

Feher: Natürlich, dass jedeR danach weiß, welche Superkraft Hören hat und wie vielfältig diese Superkraft einsetzbar ist. Wir werden eine gemeinsame Tour durch die Audiolandschaft unternehmen, einen Blick auf tolle Cases werfen und einordnen, was ein One-Hit-Wonder ist und was das Potential zum Superstar hat.

Welche Key Learnings werden die KonferenzteilnehmerInnen von Ihrer Keynote mitnehmen können?

Feher: Audio muss in jedem Kommunikationsplan enthalten sein, Marken profitieren stark davon, wenn sie mit allen Sinnen erlebbar sind. Hören und Sprechen sind die niedrigschwelligsten Sinnes-Interaktionen und durch die Digitalisierung haben wir so vielfältige Nutzungsmöglichkeiten wie noch nie.

Audio Marketing hat zuletzt einen großen Boom erfahren. Was fasziniert Sie an den neuen (digitalen) Möglichkeiten im Bereich „Audio“ am meisten?

Feher: Die Simplizität und die Reichweite: Nur Audio bietet den KonsumentInnen Eyes- and Handsfree und ist daher vor allem auch durch die Digitalisierung der Begleiter für KonsumentInnen bei allen Tätigkeiten. Sprache kennt keine Technikbarriere und besonders faszinierend bleibt für mich, wie schnell man mit Stimme, Musik und Geräuschen große Emotionen hervorrufen kann.

Was ist aus Ihrer Sicht das größte Missverständnis in Zusammenhang mit Audio-Marketing?

Feher: Wenn wir das Thema klassisch betrachten, dann wohl, dass Radiospots vorwiegend laut und marktschreierisch sein müssen und Radio vor allem Abverkauf kann. Dabei kann Audio doch auch so wunderbar Storytelling und die schönsten Bilder in unserem Inneren erzeugen. Und ganz allgemein, dass so viele die Bedeutung eines einheitlichen Audiobrandings noch nicht erkannt haben.

Welche Trends erwarten Sie in den kommenden Jahren im Bereich Audio Marketing?

Feher: Ganz eindeutig wird die Individualisierung durch die digitalen Möglichkeiten weiter zunehmen und Audio wird mehr und mehr interaktiv werden. Wer die Nähe zu seiner Zielgruppe sucht, wird ihr in Zukunft wortwörtlich zuhören und mit ihr sprechen müssen . Sprechen ist in vielerlei Hinsicht dem Tippen überlegen und Convenience hat sich noch in jedem Bereich durchgesetzt

.Joachim Feher (RMS Austria) hält im Rahmen der JETZT Audio Fachkonferenz die Keynote „Die Superkraft des Hörens“. Die Fachkonferenz JETZT Audio findet am 21. und 22. Juni 2022 im SAAL der Labstelle in Wien statt. Sichern Sie sich jetzt hier Ihre Tickets!