mühlberger-spicker

Daniela Mühlberger-Spicker, BRZ: „Wir leben Digitalisierung und Innovation auch innerhalb des Unternehmens.”

Im Interview plaudert Daniela Mühlberger-Spicker, HR-Director im Bundesrechenzentrum (BRZ) über ihre Keynote, die sie im Rahmen der JETZT Recruiting am 2. März halten wird und verrät, wie das BRZ digitale Tools entlang der Candidate Journey nutzt.

Frau Mühlberger-Spicker, Sie halten am Conference Day der JETZT Recruiting am 2. März eine Best Practice Keynote mit dem Titel „#be_IT: Die digitale Candidate Journey im BRZ“. Was dürfen sich die KonferenzteilnehmerInnen von Ihrer Keynote erwarten?

Daniela Mühlberger-Spicker: Im BRZ setzen wir digitale Tools entlang der gesamten Candidate Journey ein. Ich möchte den TeilnehmerInnen einige Einblicke geben, wie wir als IT-Marktführer im Public Sector unser Versprechen, Österreichs Verwaltung zu digitalisieren auch für uns selbst und unsere MitarbeiterInnen einlösen.

Welche Key-Learnings werden die TeilnehmerInnen von Ihrer Keynote mitnehmen können?

Mühlberger-Spicker: Zum einen, wie MitarbeiterInnen das Recruiting aktiv unterstützen können. Welche Möglichkeiten soziale Medien bieten, um mit potenziellen Bewerberinnen und Bewerbern in persönlichen Kontakt zu treten. Und, welche digitalen Tools im BRZ entlang der Candidate Journey eingesetzt werden und welche Erfahrungen wir im BRZ damit gemacht haben.

Was ist Ihrer Meinung nach das Faszinierende an der sogenannten digitalen Candidate Journey speziell beim Bundesrechenzentrum?

Mühlberger-Spicker: Als BRZ setzen wir nicht nur die Digitalisierung der Bundesverwaltung um, wir leben Digitalisierung und Innovation auch innerhalb des Unternehmens. Vom ersten Kontakt über Karriereplattformen oder Social Media, über die digitale Bewerbung bis hin zum Bewerbungsgespräch und die Pre- bzw. Onboarding-Phase sowie auch darüber hinaus unterstützen uns digitale Tools und Prozesse. Dabei achten wir darauf, authentisch und persönlich mit unseren Bewerberinnen und Bewerbern bzw. Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu kommunizieren und ihnen einen guten Start, aber auch ein einfaches Arbeitsleben in HR-Belangen BRZ zu ermöglichen.

Und was sind dabei Ihrer Meinung nach die größten Missverständnisse in diesem Zusammenhang?

Mühlberger-Spicker: Digitalisierung von Prozessen heißt nicht, bestehende Prozesse 1:1 in die digitale Welt zu transferieren. Ein für MitarbeiterInnen umständlicher papiergebundener Prozess wird auch nicht dadurch besser, dass man auf ein umständliches PDF wechselt. Digitalisierung heißt vor allem, Prozesse zu hinterfragen und neue Möglichkeiten sowie Schnittstellen zu nutzen. Digitalisierung heißt auch nicht, den persönlichen Kontakt zu reduzieren oder MitarbeiterInnen durch Maschinen zu ersetzen – freigewordene Ressourcen können sinnstiftender und wertschöpfender genutzt werden.

Was halten Sie von der Idee, eine Fachkonferenz wie die JETZT Recruiting generell abzuhalten?

Mühlberger-Spicker: Der Austausch mit Kolleginnen und Kollegen im HR-Bereich und der Blick in andere Unternehmen sind besonders wertvoll, um eigene Leistungen und Angebote zu reflektieren und noch besser zu machen. Die JETZT Recruiting Konferenz bietet diese Möglichkeit und ich freue mich sehr darauf, Erfahrungen zu teilen und mit Kolleginnen und Kollegen ins Gespräch zu kommen.

Daniela Mühlberger-Spicker vom Bundesrechenzentrum (BRZ) hält im Rahmen des Conference Day der JETZT Recruiting eine Best Practice Keynote. Die JETZT Recruiting findet am 1. und 2. März 2023 im SAAL der Labstelle in Wien statt – hier geht’s zum Ticketshop.