Menu Close

„Das Netz verzeiht und vergisst keine Fehler!“

Simon Gebauer, Head of Marketing & Sales bei »OBSERVER«, Österreichs führender Agentur für Media Intelligence, präsentiert am Conference Day der JETZT Digital PR gemeinsam mit Vortragenden von Ketchum Publico und ambuzzador einen Influencer-Marketing-Best-Case aus dem FMCG-Bereich. Im Interview erklärt Gebauer, was aus seiner Sicht das Faszinierende an Influencer Marketing ist.

JETZT: Sie werden bei der JETZT Digital PR am 12. September in Wien gemeinsam mit Pepita Adelmann von Ketchum Publico und Felicitas Klima von ambuzzador einen Influencer-Marketing-Best-Case aus dem FMCG-Bereich präsentieren. Was dürfen sich die Konferenzteilnehmer von ihrer Präsentation bei der JETZT Digital PR erwarten?

Simon Gebauer: Zusammen mit Pepita Adelmann von Ketchum Publico und Felicitas Kilga von ambuzzador werden wir am Beispiel einer internationalen FMCG-Marke Einblick gewähren, wie Auftraggeber und Agenturen lokale Influencer in die Markenkommunikation einbinden und wie man den Erfolg dieses Influencer Marketings objektiv messen kann.

JETZT: Welche Key-Insights wird man aus Ihrer Präsentation mitnehmen können?

Simon Gebauer: Wir werden erörtern, welche Faktoren für ein erfolgreiches Influencer-Marketing verantwortlich sind und wie Media Intelligence dabei helfen kann, die Effektivität solcher Kampagnen zu evaluieren.

JETZT: Was ist aus Ihrer Sicht das Faszinierende an den Möglichkeiten von Influencer Marketing?

Simon Gebauer: Gutes und professionelles Influencer-Marketing bietet die Möglichkeit, die eigene Marke authentisch zu kommunizieren. Geschickt eingesetzt gibt es momentan wohl wenige Alternativen, die eigene Marke zielgerichteter und effizienter zu platzieren.

JETZT: Was empfehlen Sie Unternehmen und Marken, die aktuell mit dem Gedanken spielen, ins Influencer Marketing hineinzuschnuppern?

Simon Gebauer: Zu überstürzt und unüberlegt kann Influencer-Marketing schnell nach hinten losgehen. Das Netz verzeiht und vergisst keine Fehler. Professionelle Dienstleister und Agenturen helfen dabei, solche Risiken zu minimieren, indem sie die richtigen Influencer finden und die Kampagne wohlüberlegt planen.

JETZT: Auf welchen anderen Speaker und Themen der JETZT Digital PR freuen Sie sich?

Simon Gebauer: Besonders freue ich mich auf Ingrid Gogls Vortrag zum Kundenfeedback über Social Media. Nur wenige österreichische Marken können in diesem Bereich auf so eine Menge an  Feeedback-Daten zurückgreifen wie die ÖBB. Ich bin gespannt, mit welchen Strategien hier gearbeitet wird.

JETZT: Was halten Sie generell von der Idee, eine monothematische Fachkonferenz zum Themenfeld Digitale PR zu lancieren?

Simon Gebauer: Viele Konferenzen im Bereich Kommunikation wollen doch ein recht breites Spektrum der Branche abbilden. Darunter leidet oft die Qualität und die Erwartungen können nicht erfüllt werden. Auf ein spezielles Thema fokussierte Fachkonferenzen sind hingegen zielgerichteter und haben in meinen Augen viel Potential.

Simon Gebauer von der Media Intelligence Agentur »OBSERVER« wird am Conference Day der JETZT Digital PR gemeinsam mit Pepita Adelmann von Ketchum Publico und Felicita Kilga von ambuzzador einen Influencer-Marketing-Best Case aus dem FMCG-Bereich präsentieren. Hier geht’s zum Programm der JETZT Digital PR und hier können Sie Tickets für die JETZT Digital PR erwerben.