Menu Close

„Der klassische, lineare Marketing Funnel hat ausgedient.“

Felicitas Kilga, Head of Growth Marketing bei ambuzzador und Julian Fischer, bei Austrian Airlines für Produktinnovationen zuständig, halten am Conference Day der JETZT Conversion einen Vortrag zum Thema Growth Marketing und Customer Touchpoint Hacking. Was sich die Konferenzteilnehmer von Auftritt der beiden erwarten dürfen, erklären Kilga und Fischer im Interview.

JETZT: Sie beide werden am Conference Day der JETZT Conversion Vortrag zum Thema Growth Marketing und Customer Touchpoint Hacking halten. Worum wird es in Ihrer Präsentation konkret gehen?

Felicitas Kilga: In der heutigen digitalen Welt, in der sich Technologien und Innovationen und damit die Gewohnheiten und Wünsche der KonsumentInnen in rasantem Tempo stetig(weiter-)entwickeln, wird es für Unternehmen zunehmend schwieriger, mit ihren Services und Produkten besondere Erlebnisse für ihre Kunden zu generieren. Wir zeigen konkret, wie Customer Touchpoint Hacking Teams unterstützen und befähigen kann, Kunden nicht mehr auf „Teufel komm raus! durch den Marketing Funnel zu „jagen“, sondern kundenzentriertes, iteratives Gestalten von Produkten und Services mit Mehrwert entlang der gesamten Digitalen Customer Journey zur Customer Excellence und Conversion umzusetzen. Und zwar konkret am Beispiel „Austrian Airlines OnBoard Community“.

Julian Fischer: Wir werden zeigen, wie wir es mit Communities & Gamification schaffen, Zielgruppen anzusprechen, zu denen wir üblicherweise nur schwer Zugang haben. Unsere neue Onboard Community CleverTogether ist hierfür eine perfekte Lösung für Austrian Airlines.

JETZT: Welche Key Insights werden die Konferenzteilnehmer aus ihrem Vortrag mitnehmen können?

Julian Fischer: Fokus wird es sein, zu zeigen, wie ein „Implement Now, Perfect Later Approach“ funktioniert und wie wir auf wesentliche Entwicklungen fokussieren – vor allem Community Features & Gamification sowie unsere Erfahrung mit relevantem Content.

Felicitas Kilga: Der klassische, lineare Marketing Funnel hat ausgedient. Einer der Key Insights wird sein, wie Teams wieder den Menschen ganzheitlich betrachten können, um unausgesprochene Kundenbedürfnisse zu erkennen und in Produktinnovation zu verwandeln, die punkten – das Ganze dank personalisierter Daten und persönlicher Resonanzen der aktiven Käufergruppen. Konferenzteilnehmer werden mitnehmen können, wie Customer Touchpoint Hacking, das Kundenerlebnis in Kommunikation, Produkt und Service entlang der digitalen Kundenreise nachhaltig skalierbar macht.

JETZT: Was ist aus Ihrer Sicht und in wenigen Worten das Faszinierende an den Möglichkeiten von Growth Marketing?

Felicitas Kilga: Der Name ist Programm: Im Growth Marketing geht es um das Wachstum der Produkte und des Unternehmens – gemeinsam mit dem Kunden, denn ohne ihn geht es nicht. Das heißt für uns Marketer, der Mensch muss wieder in den Mittelpunkt gerückt werden und das in der tagtäglichen Arbeit, um ihn nicht aus den Augen zu verlieren. Das Ziel ist nicht mehr nur der Kauf (oder Euros), sondern Menschen von einer Marke zu begeistern, so dass sie letztendlich zum Kunden werden, gleiche „Arten“ dieser Kunden zu finden und auf lange Sicht sie zu Markenbotschaftern und „Wiederkäufern“ zu machen.

Julian Fischer: Ganz einfach: In einer smarten Art und Weise Zielgruppen und Potentiale erschließen, die uns aktuell aufgrund der unterschiedlichen Interessenslagen verborgen bleiben.

JETZT: Growth Marketing ist eines der trendigsten Buzzwords: Was sind aus Ihrer Sicht die größten Missverständnisse in Zusammenhang mit Growth Marketing?

Felicitas Kilga: Im Growth Marketing dreht es sich nur um Zahlen und Daten. Ja, das ist ein essentieller Aspekt, ohne den wir nicht auskommen, und die Digitalisierung bietet uns mehr Daten denn je, die wir interpretieren müssen und können. Aber darüber hinaus geht es ebenfalls um das richtige Team Set-Up und das tägliche Zusammenspiel agiler (Produkt-)Marketing-Teams, um Reaktionen der Kunden (in Klicks, Conversion, Engagement, aber auch Interaktionen) je Touchpoint zu analysieren, aktiv zu triggern und die Wirkung in realtime zu monitoren – in fortlaufenden Iterationen. Dazu braucht es das passende Mindset, um gezielt und flexibel Experimente auszuführen und weiterzuentwickeln, stetig Empathie für den Kunden aufzubauen und auch instant Entscheidungen gemeinsam – als Team – treffen zu können.  

Julian Fischer: Growth Markting ist nicht einfach Penetration einer neuen Zielgruppe mit neuen medialen Formen. Es geht darum, schlaue Wege zu finden, um Relevanz für zukünftige Kunden zu schaffen.

JETZT: Was halten Sie generell von der Idee, eine monothematische Fachkonferenz zum Themenfeld Customer Journey und Conversion-Optimierung wie die JETZT Conversion zu lancieren?

Felicitas Kilga: Die Digitalisierung treibt die Möglichkeiten von Conversions immer weiter voran. Ich sehe es als sehr wichtig an, dass sich Marketer auf derartigen Fachkonferenz konkret über den Status Quo und über Zukunftsperspektiven austauschen können. Wir sollten nicht in Silos denken, sondern unsere Erfahrungen teilen, um damit andere zu inspirieren.

 Julian Fischer: Die Themen sind zweifelsohne miteinander verbunden und von daher ist es bestimmt eine gute Idee.

Julian Fischer von Austrian Airlines und Felicitas Kilga von ambuzzador halten im Rahmen des Conference Day der Fachkonferenz JETZT Conversion einen Vortrag mit dem Titel „Customer Touchpoint Hacking am Beispiel der Austrian Airlines OnBoard Community“. Hier geht’s zum Programm der JETZT Conversion und hier können Sie Tickets für die JETZT Conversion erwerben.