Am 18. und 19. Oktober 2022 findet die Fachkonferenz JETZT Performance in Wien statt. Was erwarten Sie sich persönlich von der Fachkonferenz?

Dieter Rappold: Ich erwarte mir ein interessiertes und neugieriges Publikum – wir haben eine extrem fordernde aber auch spannende Zeit vor uns und der können wir nicht begegnen indem wir alles so machen wie wir es immer schon gemacht haben. Diesen Austausch, diese Suche nach neuen Wegen im Austausch und kreativen Dialog erwarte ich mir und wünsche mit, dass die JETZT Konferenz in Formaten und Atmosphäre diesen Austausch ermöglicht und fördert.

Sie werden den Workshop „Der Köder muss dem Fisch schmecken, nicht dem Angler – datengetriebene Video Briefings für Content, der resoniert“ halten. Was dürfen sich die KonferenzteilnehmerInnen von Ihrem Auftritt erwarten?

Rappold: Wir blicken zurück auf mehr als zehn Jahre in denen „superabundant Capital“ galt, also eine Zeit, in der Kapital eine Commodity schien und überall billig verfügbar war. Aktuell spüren wir eine drastische Gegenbewegung, die uns dazu zwingt gelernte Muster zu hinterfragen. Viele der jungen Führungskräfte haben noch keine tiefgreifende Weltwirtschaftskrise erlebt und sind nun gefordert. Die zentrale Frage ist: was liefert mir Reichweite, Sichtbarkeit und Leads, wenn mein Media Budget schon lange zu Ende ist? Auf diese Frage haben wir eine Reihe an gut abgeleiteten Hypothesen, die wir zur Diskussion anbieten und zu denen wir in den Austausch gehen wollen. Am Ende wollen wir Perspektivenwechsel und eine Erweiterung der Handlungsmöglichkeiten anbieten – nützlich für unsere Teilnehmerinnen sein.

Performance Marketing ist in aller Munde. Was fasziniert Sie an den Möglichkeiten im Bereich „Performance-Optimierung“ am meisten?

Rappold: Wenn man Performance Optimierung sagt, dann schwingt das ja im Duktus der leidigen „Selbstoptimierung“ und da haben wir ja oft so zitronige, wenig freudvolle Menschen vor Augen. Die versuchen zwar alles richtig zu machen, aber lustvoll wird es da selten. Im Kontext der Performance Optimierung vermisse ich eine Differenzierung – da gibt es viele repetitive Tätigkeiten die der Algorithmus besser machen kann, damit wir Zeit haben basierend darauf kreativ zu werden. Wirklich nachzudenken, Muster zu durchbrechen um zu neuen Einsichten zu gelangen – dieser Diskurs fehlt mir oft, bzw kommt er mir zu kurz.

Welche Trends erwarten Sie in den kommenden Jahren im Bereich Performance Marketing?

Rappold: Ich glaube massiv an ein Revival von organischem Content, SEO und vor allem dem bisher unentdeckten Land von Video SEO. Hier liegt in der THINK Stage, wo es um die Reduktion der Customer Acquisition Cost (CAC) geht und in der CARE Stage wo es um die Belebung der Bestandskundenstruktur (Cross-selling, Up-selling) gewaltiges Potential das derzeit nicht gehoben wird.

Dieter Rappold, Gründer und CEO von Speedinvest Pirates, und Matthias Funk, Gründer von tubics halten im Rahmen der JETZT Performance Fachkonferenz einen Workshop. Die Fachkonferenz JETZT Performance findet am 18. und 19. Oktober 2022 im Jaz in the City Vienna statt. Sichern Sie sich jetzt hier Ihre Tickets!