Menu Close

„Künstliche Intelligenz wird die Gesellschaft und Ökonomie fundamental verändern.“

Michael Katzlberger, Gründer und Geschäftsführer von TUNNEL23, hält im Rahmen der Fachkonferenz JETZT E-Mail am Conference Day (4. Oktober) in Wien einen Vortrag mit dem Titel „Künstliche Intelligenz und E-Mail: Völlig neue Möglichkeiten?“. Im Interview erklärt Katzlberger, was ihn mit Benjamin Franklin verbindet.

JETZT: Sie halten bei der JETZT E-Mail am 4. Oktober in Wien einen Vortrag mit dem Titel „Künstliche Intelligenz und E-Mail: Völlig neue Möglichkeiten?“ Was dürfen sich die Konferenzteilnehmer von ihrem Vortrag erwarten?

Michael Katzlberger: Nach einer kurzen Einleitung über künstliche Intelligenz im Allgemeinen möchte ich eine ganze Menge sinnvoller, praxisbezogener Beispiele für die Anwendung von KI im Marketing zeigen, die sich vor allem mit den Themenbereichen Kreativität, Content Erstellung und Personalisierung beschäftigen.

JETZT: Welche Key-Insights wird man aus Ihrem Vortrag mitnehmen können?

Michael Katzlberger: Ich denke, dass sich insbesondere die Jobs im Marketing durch die Automatisierung radikal verändern werden, auch wenn das keiner hören will. Die Grenze zwischen menschlicher und Maschinenintelligenz verschwimmt, ich möchte hier einen positiven und augenöffnenden Beitrag leisten. Mein Ziel ist, dass das Publikum meinen Vortrag inspiriert verlässt.

JETZT: Was ist aus Ihrer Sicht das Faszinierende an den Möglichkeiten der Kombination von E-Mail-Marketing und Künstlicher Intelligenz?

Michael Katzlberger: E-Mail-Marketing hat noch lange nicht ausgedient und ist ein wertvoller Baustein im Marketing Mix von Unternehmen. Die KI schaltet jetzt den Turbo im Dialog mit dem Kunden zu. Amazon, Zalando und co machen es vor in dem sie Marketing Automatisierung sinnvoll in Newslettern einsetzen.

JETZT: Was ist aus Ihrer Sicht das größte Missverständnis in Zusammenhang mit Künstlicher Intelligenz?

Michael Katzlberger: Missverständnisse gibt es viele. Das beginnt schon mal damit, dass es noch nicht einmal eine einheitliche Meinung darüber gibt, wie man menschliche Intelligenz definieren soll. Mit dem Begriff „künstliche Intelligenz“, der 1956 von John McCarthy auf der Dartmouth Conference in New Hampshire definiert wurde, waren deshalb nicht einmal die damaligen Gründerväter hundert Prozent glücklich. Aber den Journalisten und der Öffentlichkeit gefiel der Begriff, deshalb blieb man dabei. KI ist ein Überbegriff, in den viele Wissenschaften einzahlen, das sind Philosophie, Mathematik, Wirtschaftswissenschaft, Neurowissenschaft, Psychologie, Technische Informatik, Regelungstheorie, Kybernetik und Linguistik. Die Materie ist zu komplex, als dass ein Mensch den Überblick behalten könnte. Das schafft viel Raum für Fehlinterpretationen und gefährliches Halbwissen.

JETZT: Was empfehlen Sie Unternehmen und Marken, die ihr E-Mail-Marketing optimieren wollen?

Michael Katzlberger: Ich empfehle, zu einem Spezialisten zu gehen.

JETZT: Auf welchen anderen Speaker und Themen der JETZT E-Mail freuen Sie sich?

Michael Katzlberger: Auf die Vorträge von Michael Kornfeld und Peter Bachmann.

JETZT: Was halten Sie generell von der Idee, eine monothematische Fachkonferenz zum Themenfeld E-Mail Marketing zu lancieren?

Michael Katzlberger: „Eine Investition in Wissen bringt immer noch die besten Zinsen“, meinte einst Benjamin Franklin. Die Idee der Fachkonferenzen finde ich in Zeiten, in denen man aufgrund der Vielfalt an Technologien leicht den Überblick verliert, sehr gut. Ich persönlich liebe meine Arbeit und gebe mein Wissen gerne weiter. Künstliche Intelligenz wird die Gesellschaft und Ökonomie fundamental verändern und ich bin froh, meinen Beitrag als Brückenbauer in der Kreativbranche leisten zu können.

Michael Katzlberger von TUNNEL23 hält am Conference Day der JETZT E-Mail einen Vortrag mit dem Titel „Künstliche Intelligenz und E-Mail: Völlig neue Möglichkeiten?“. Hier geht’s zum Programm der JETZT E-Mail und hier können Sie Tickets für die JETZT E-Mail erwerben.