„Marken müssen massiv umdenken, wenn das Visuelle nicht mehr im Vordergrund steht.“

Feher-Joachim-quer
Joachim Feher, Geschäftsführer des Radiowerbezeitenvermarkters RMS Austria, führt am Conference Day der Fachkonferenz JETZT Voice mit dem Vortrag „Voice First! Sprechen ist das neue Tippen“ in das Themenfeld digitale Sprachsteuerung ein. Im Interview erklärt Feher auch, wie die klassische Werbung auf das Voice-Zeitalter reagieren muss.

Joachim Feher, Geschäftsführer des Radiowerbezeitenvermarkters RMS Austria, führt am Conference Day der Fachkonferenz JETZT Voice mit dem Vortrag „Voice First! Sprechen ist das neue Tippen“ in das Themenfeld digitale Sprachsteuerung ein. Im Interview erklärt Feher auch, wie die klassische Werbung auf das Voice-Zeitalter reagieren muss.

JETZT: Sie werden bei der JETZT Voice am Conference Day als Speaker auftreten und einen Vortrag mit dem Titel „Voice First! Sprechen ist das neue Tippen“ halten. Was dürfen sich die Konferenzteilnehmer von Ihrem Auftritt erwarten?

Joachim Feher: Wir bewegen uns in Riesenschritten auf das Voice-Zeitalter zu und dies wird unser Leben noch stärker verändern als dies Smartphones gemacht haben. Convinience ist King, lautet das Schlagwort. Wo stehen wir heute schon und wie lange wird es noch dauern bis die Tastatur nur mehr im Museum zu bewundern ist.

JETZT: Welche Key-Insights werden die Konferenzteilnehmer aus Ihrem Vortrag mitnehmen können?

Joachim Feher: Wie wirkt sich Voice auf das Marketing aus. Marken müssen massiv umdenken, wenn das Visuelle nicht mehr im Vordergrund steht. Logos und Verpackungsdesign müssen dringend um Earcons ergänzt werden.

JETZT: Was ist aus Ihrer Sicht das Faszinierende an den Möglichkeiten für Marketing und Werbung in Zusammenhang mit digitaler Sprachsteuerung?

Joachim Feher: Es entsteht ein neuer reichweitenstarker Kanal, in dem man den Intent der User genau kennt und erstmals via Audio auch punktgenau adressieren kann.

JETZT: Welche neue Möglichkeiten kommen da auf werbetreibenden Unternehmen im Radiobereich zu?

Joachim Feher: Es wird zu einer Renaissance des Brandings kommen und Radiocontent wird es in unterschiedlichsten Formen, zum Beispiel auch viel stärker on demand geben. Radiosender werden neben Reichweite auch datengetriebene individuelle Ansprache bieten.

JETZT: Wie lange beschäftigen Sie sich eigentlich schon mit dem Themenfeld?

Joachim Feher: Audio war schon immer meine Leidenschaft, aber ganz intensiv seit ich die Leitung der RMS im Frühjahr 2017 übernommen habe.

JETZT: Ist das Thema aus Ihrer Sicht in den Marketing- und Werbeabteilungen heimischer Unternehmen schon angekommen?

Joachim Feher: Das Interesse ist massiv da, aber jetzt ist der Zeitpunkt um zu beginnen, zu testen und zu lernen.

JETZT: Was empfehlen Sie Marketing- und Werbeverantwortlichen werbetreibender Unternehmen, die jetzt in die Welt der digitalen Sprachsteuerung hineinschnuppern wollen?

Joachim Feher: Test, learn, fail fast, test new, learn …

JETZT: Auf welchen anderen Speaker und Themen der JETZT Voice freuen Sie sich?

Joachim Feher: Auf alle Best Practices, denn sie zeigen, was heute schon alles möglich ist.

JETZT: Was halten Sie generell von der Idee, eine monothematische Fachkonferenz zum Themenfeld digitale Sprachsteuerung und digitale Spracherkennung zu lancieren?

Joachim Feher: Grossartig!

Joachim Feher von der RMS Austria hält im Rahmen der Fachkonferenz JETZT Voice einen Vortrag mit dem Titel „Voice First! Sprechen ist das neue Tippen“. Hier geht’s zum Programm der JETZT Voice und hier können Sie Tickets für die JETZT Voice erwerben.

JETZT Video

Die JETZT Video am 15. und 16. September 2020 beschäftigt sich mit Bewegtbild-Content und Videoadvertising. Erfahre an zwei Tagen, wie Du mittels Bewegtbildkommunikation auf Dein Unternehmen und Deine Marke aufmerksam machst. Freue dich auf Top-SpeakerBest Practices und erfolgserprobte Cases! Erhalte Insights zu Content Creation, Social-Media-Videos, YouTube, Multi-Screen-Campaigning, Video-KPIs sowie der effizienten Ausspielung Deiner Videos.

JETZT Transformation

Bei der JETZT Transformation am 29. und 30. September dreht sich alles um die digitale Transformation, eine fruchtbare Innovationskultur, die Erneuerung von Geschäftsmodellen und die Optimierung von Prozessen. An beiden Tagen werden Begriffe wie Design Thinking, Agile ManagementDesign Thinking und Rapid Prototyping entmystifiziert und für die tagtäglichen Aufgaben in Unternehmen heruntergebrochen.