„Mit Amazon kann man schnell und einfach gute Umsätze erzielen“

blog-opelt
Gabriel Opelt, Online Marketing Manager bei der Comsafe Handels GmbH, betreut gemeinsam mit seinem Team mehrere Seller- und Vendor-Accounts in verschieden europäischen Ländern. Bei der Fachkonferenz JETZT Amazon am 27. Juni in Wien referiert Opelt zum Thema „Vom Seller zum Vendor und wieder zurück: Unterschiede, Vorteile und Nachteile der beiden Plattformen“. Im Interview betont Opelt, dass Amazon nie der Hauptabsatzkanal eines Unternehmens sein sollte.

Gabriel Opelt, Online Marketing Manager bei der Comsafe Handels GmbH, betreut gemeinsam mit seinem Team mehrere Seller– und Vendor-Accounts in verschieden europäischen Ländern. Bei der Fachkonferenz JETZT Amazon am 27. Juni in Wien referiert Opelt zum Thema „Vom Seller zum Vendor und wieder zurück: Unterschiede, Vorteile und Nachteile der beiden Plattformen“. Im Interview betont Opelt, dass Amazon nie der Hauptabsatzkanal eines Unternehmens sein sollte.

JETZT: Sie halten bei der JETZT Amazon eine Keynote zum Thema „Seller vs. Vendor“: Wie unterscheiden sich diese beiden Modelle?

Gabriel Opelt:  Seller Central erlaubt es Online-Händlern, Amazon als Marktplatz zu nutzen. Händler können hierbei auch auf die Logistik von Amazon zurückgreifen (FBA). Vendor Central bietet Markeninhabern, Herstellern und Großhändlern die Möglichkeit, Produkte direkt an Amazon zu verkaufen (first-party). Amazon ist Eigentümer der Ware und kann dadurch selbst über Verkauf und Preisgestaltung entscheiden. Den Vendor Account bekommt man grundsätzlich nur auf Einladung.

JETZT: Kann ich als Verkäufer das Modell jederzeit wieder wechseln?

Gabriel Opelt: Meist startet man mit einem Seller Account und bekommt dann die Einladung zum Vendor-Programm. Wenn man wieder zurück zum Seller Account wechseln möchte, kann der Vendor-Vertrag gekündigt werden. Ein Wechsel von Seller zu Vendor Central oder umgekehrt muss immer gut durchdacht sein und geplant werden.

JETZT: Welche Key-Learnings werden die Konferenzteilnehmer nach Ihrer Keynote noch mit nachhause nehmen können?

Gabriel Opelt:  Sie werden wissen, welche Plattform zu Ihrem Geschäftsmodell bzw. Produktsortiment passt und wissen, wo die Vor- und Nachteile liegen. Außerdem lernen die Konferenzteilnehmer sehr praxisorientiert, welchen Stolpersteinen sie aus dem Weg gehen sollten und wie sie möglichst erfolgreich und stressfrei durchstarten können.

JETZT:  Oft fällt in Zusammenhang mit Amazon der Begrif Frenemy: Ist der Internetriese aus Ihrer Sicht eher Freund oder Feind? Kann ein Unternehmen wie Amazon mit entsprechend großer Marktmacht überhaupt ein Freund sein?

Gabriel Opelt: Mit Amazon kann man schnell und einfach gute Umsätze erzielen, somit würde ich Amazon als Freund bezeichnen. Natürlich bringt diese Freundschaft gewisse Risiken mit sich, über die man Bescheid wissen sollte. Um auf Nummer sicher zu gehen, sollte Amazon nicht der Haupt-Absatzkanal sein.

JETZT: Was erwarten Sie sich von den Vorträgen der anderen Speaker bei der JETZT Amazon?

Gabriel Opelt: Michael Gabrielides wird mit „Amazon Insights, Trends und Entwicklungen“ sicher sehr viele interessante Fakten preisgeben, die vermutlich selbst Amazon-Mitarbeiter so noch nicht kennen. Dank seines bescheidenen Crawlers gibt es wohl kaum einen Winkel, den er noch nicht durchleuchtet und analysiert hat.

Gabriel Opelt von Comsafe hält am Conference Day der JETZT Amazon einen Vortrag zum Thama Vom Seller zum Vendor und wieder zurück: Unterschiede, Vorteile und Nachteile der beiden Plattformen“. Hier geht’s zum Programm der JETZT Amazon und hier können Sie Tickets für die JETZT Amazon erwerben.

Unsere nächste Konferenz

Am 19. und 20. November dreht sich bei der JETZT Voice in der Labstelle Wien alles um digitale Sprachsteuerung, Sprachsuche und Voice Commerce. Erfahre an zwei Tagen alles über den sinnstiftenden Einsatz von Voice in Unternehmen, die Herausforderungen im Marketing und die veränderte Customer Journey durch Spracheingabe.