speaker lingxiu li

“Unternehmen müssen im digitalen Ökosystem in China flexibel bleiben.”

Lingxiu Li, Innovation Analyst bei Future Candy, hält am 5. April die Opening Keynote des JETZT SUMMIT 2022 live in Wien und liefert spannende Business Insights aus China. Dabei hat Li auch Tipps für westliche Unternehmen, die in China Fuß fassen wollen.

Frau Li, Sie halten die Opening Keynote mit dem Titel „Digital Business Insights China“ auf dem JETZT SUMMIT. Was können KonferenzteilnehmerInnen von Ihrem Vortrag erwarten?

Lingxiu Li: Der Vergleich zwischen chinesischen und westlichen Anwendungen und der anfänglichen Strategie des chinesischen Metaversums wird den Teilnehmern einen Einblick in die zukünftigen Trends geben. Die Teilnehmer können sich von meiner Keynote inspirieren lassen, ihr Geschäft in Europa zu verändern, und ich werde ihnen zeigen, wie digital China ist und wie wir anders vermarkten.

Welche Key Insights werden die Konferenz-TeilnehmerInnen aus Ihrer Keynote mitnehmen?

Li: Zum einen, dass Chinas einzigartiges kulturelles Erbe einen digitalen Transformationsprozess geschaffen hat, der sich vom Rest der Welt unterscheidet. Weiters erzähle ich etwas über Chinas sozialen Riesen WeChat. Das umfasst Zahlungen, Buchungen, Unterhaltung usw. Eine App, um Tausende von Dingen im Leben zu erledigen. Ich werde auch über Alipay sprechen. Das ist eine weitere digitale Zahlungsmethode für ChinesInnen. Man bezahlt, indem das Gesicht gescannt wird und das stellt somit eine einfachere Möglichkeit dar, Geld auszugeben. Ein weiterer Punkt meiner Opening Keynote ist, dass Live-Streaming beim Online-Shopping den Verkauf von Produkten stark gesteigert hat. ChinesInnen verlassen sich nicht mehr auf einfache Bilder und Beschreibungen auf den Shopping-Plattformen, sondern interagieren online mit echten Menschen, um die Qualität besser zu hinterfragen. Ein weiterer inhaltliche Punkt sind Alibaba und Tencent. Sie sind die beiden größten digitalen Player in China, die miteinander konkurrieren und gemeinsam voranschreiten, um die Digitalisierungsentwicklung des Landes zu unterstützen. Und auch das Metaverse ist derzeit in China ein heißes Thema. Viele digitale Unternehmen haben den Sprung gewagt und ihre Welt aufgebaut, indem sie in Softwaretechnologien und Hardwareunternehmen investiert haben.

Was ist Ihrer Meinung nach das Faszinierende an Marketing in China?

Li: Wenn man nicht in China lebt, ist es schwer zu erklären, wie digitalisiert das Land ist. China hat sich zu einer bargeldlosen Gesellschaft entwickelt. Der jüngere Generation ist die Hauptzielgruppe, denn sie sind gut ausgebildet und bereit, ihre Meinung zu teilen. Daher müssen Marken offen und neugierig sein, um zu lernen und zu verstehen, was diese leistungsstarken digitalen Plattformen für sie tun können und wie lokale Wettbewerber sie nutzen, um den Erfolg voranzutreiben. Erst dann werden sie in der Lage sein, sich für Marken in China zu etablieren, um eine nachhaltige Zukunft aufzubauen.

Und was sind Ihrer Meinung nach die größten Missverständnisse in diesem Zusammenhang?

Li: Es wird davon ausgegangen, dass westliche Marken in China erfolgreich sein werden, weil sie ausländische Marken sind. Das ist meiner Ansicht nach falsch. Marken verstehen das chinesische Verbraucherverhalten nicht und wissen daher nicht, wie sie sich anpassen sollen – auch das halte ich für einen Irrglauben. Und, dass Marken Markeninhalte nicht speziell für chinesische KundInnen lokalisieren. Das ist meiner Meinung nach auch ein großes Missverständnis.

Welche Tipps haben Sie für westliche Unternehmen, die in den chinesischen Markt expandieren wollen?

Li: Sie müssen im digitalen Ökosystem in China flexibel bleiben, denn es ist einzigartig. Wir haben kein Facebook oder Google, alles ist chinesisch. Das Verständnis des chinesischen digitalen Verbraucherverhaltens ist von entscheidender Bedeutung, da dies die Grundlage für das Verständnis des chinesischen Marktes ist. Jeden Monat gibt es etwas Neues: Westliche Unternehmen müssen sich ständig an dieses Ökosystem anpassen und flexibel genug sein, um ihre Entwicklung anzupassen. Dieses Ökosystem zu verstehen und sich anzupassen, ist kein Erfolgsfaktor, sondern ein Überlebensfaktor. Unternehmen müssen dies tun, um auf dem chinesischen Markt konkurrieren zu können.

Welche zukunftsweisenden Trends werden Ihrer Meinung nach das Marketing in China nachhaltig beeinflussen?

Li: Der erste Trend ist KOL zu KOC: In China wenden sich Vermarkter einem zweigleisigen Ansatz aus kombiniertem KOL- (Key Opinion Leader) und KOC- (Key Opinion Customers) Marketing zu, wobei sie KOL-Marketing verwenden, um die Markenpräsenz zu erhöhen und KOC-Marketing verwenden, um spezifischere VerbraucherInnen gezielter anzusprechen Gruppen. Ein weiterer Trend ist meiner Meinung nach die Ausrichtung auf Städte der unteren Gesellschaftsschichten: Die Städte der unteren Gesellschaftsschichten in China haben zwar nicht die gleiche kulturelle Präsenz und den gleichen Bekanntheitsgrad wie die Städte der oberen Schichten, machen aber einen großen Teil der chinesischen Bevölkerung aus und haben in den vergangenen Jahren eine steigende Kaufkraft erlangt. Mittelverdiener in den unteren Städten haben niedrigere Lebenshaltungskosten und ein langsameres Lebenstempo als ihre Kollegen in den wohlhabenderen Städten und geben ihre steigenden Löhne gerne für Konsumgüter aus. Das letzte Trend-Thema ist “Künstliche Intelligenz”: Von KI-gestütztem Kundenservice, KI-Echtzeitübersetzung/Untertitelung, KI-Logistikoptimierung, KI-Produktempfehlungsalgorithmen bis hin zu KI-gestützten virtuellen Influencern haben Fortschritte auf dem Gebiet der KI eine riesige Fundgrube an Anwendungsbeispielen für das Marketing geschaffen. Diese neuen Fortschritte werden Ressourcen für andere Marketingstrategien freisetzen und dazu beitragen, effizientere Wege zum Erreichen der VerbraucherInnen zu schaffen.

Was halten Sie generell von der Idee, den JETZT SUMMIT in dieser Form abzuhalten?

Li:  Es ist wirklich eine großartige Plattform, um Redner verschiedener Berufe aus ganz Europa einzuladen, ihre Erfahrungen und Ansichten auszutauschen und so dem Publikum Inspiration und Ideen zu bringen. Mit einer Bühne die Zukunft Europas verändern.

Lingxiu Li, Innovation Analyst bei FUTURE CANDY, wird auf dem JETZT SUMMIT die Opening Keynote mit dem Titel „Digital Business Insights China“ halten. Der JETZT SUMMIT findet am 5. und 6. April 2022 im Austria Trend Hotel Savoyen statt – hier geht es zum Ticketshop für den JETZT SUMMIT 2022.