Franz Schopf, Österreichische Post: „Conversion-Optimierung sollte die gesamte Customer Journey umfassen.”

LinkedIn
Facebook
Twitter
WhatsApp
Email

Im Interview plaudert Franz Schopf (Österreichische Post AG) über seine Keynote zum Thema Conversion-Optimierung, die er im Rahmen der JETZT Conversion am 24. Mai halten wird und erklärt außerdem, warum die Österreichische Post AG als Sponsor mit an Bord ist.

Die JETZT Conversion findet am 23. und 24. Mai in Wen statt. Sie halten am Conference Day die Keynote „Conversion-Optimierung entlang der Customer Journey“. Welche Key-Insights werden die TeilnehmerInnen mitnehmen können?

Franz Schopf: Das Wesentliche: Conversion-Optimierung sollte die gesamte Customer Journey umfassen – mit einem Ziel: den Return on Marketing-Investment zu verbessern. Dies beginnt im Upper Funnel schon bei der strategischen Planung und geht über die Auswahl der richtigen Medien und Kanäle um potenzielle KundInnen zu erreichen bis hin zur Optimierung im Lower Funnel direkt auf der Website.

Was ist Ihrer Meinung nach das Faszinierende an Conversion-Optimierung?

Schopf: Conversion-Optimierung ist ein Bekenntnis zur Erfolgsmessung. Das motiviert, mehr zu testen und laufend besser zu werden. Und es hilft Unternehmen auch dabei, auf die richtigen Medien zu setzen. Faszinierend sind die Ergebnisse von Optimierungsschritten, die wir immer wieder begleiten dürfen.

Und was sind die größten Missverständnisse in Zusammenhang mit Conversion-Optimierung?

Schopf: Wie wir aus Gesprächen mit KundInnen erkennen, wird Conversion-Optimierung oft unterschätzt. Manche glauben, es geht nur um kosmetische Korrekturen auf der Website, die man halt im Zuge eines Relaunches umsetzt. Andere sehen dieses Thema nur für E‑Commerce Unternehmen als relevant. Manchmal wird auch ein Projekt dazu aufgesetzt, statt zu erkennen, dass Conversion-Optimierung ein laufender Prozess für jedes Unternehmen sein sollte, der alle Phasen der Customer Journey betrifft.

Was zeichnet eine gelungene Conversion-Optimierungsaktion – Ihrer Meinung nach – aus?

Schopf: Es werden im Vorfeld die richtigen Fragen für die wesentlichen Stellschrauben entlang der Customer Journey gestellt. Weiters werden die jeweils richtigen KPIs definiert. Und es sind genügend Ressourcen (Zeit, Budget, Personal) für Konzeption und Tests vorhanden.

Welche Trends werden Conversion-Optimierung aus Ihrer Sicht nachhaltig prägen?

Schopf: Es wird wieder mehr um Performance gehen. Wobei ich anmerken muss: es gibt keine Performance ohne Awareness, aber es gibt sehr wohl Investments in Awareness-Kampagnen ohne Performance. Und das Thema „first Party Data“ wird die Individualisierung in der Kommunikation vorantreiben. Was der klassische Versandhandel schon vor Generationen erfolgreich genutzt hat, wird in der digitalen Welt eine neue Dimension erreichen. Vorausgesetzt, Unternehmen haben ernsthaftes Interesse an ihren KundInnen und sind bereit, diese Daten mit Empathie und Hausverstand zu nutzen.

Die Österreichische Post AG fungiert auch als Sponsor der JETZT Conversion. Aus welchen Gründen haben Sie sich dafür entschieden?

Schopf: Das ist einfach erklärt: wir finden es richtig und wichtig, dass diesem Thema mehr Interesse und Aufmerksamkeit geschenkt wird. Letztlich leben Medien und DienstleisterInnen davon, dass KundInnen mit den Lösungen erfolgreich sind.

Franz Schopf (Österreichische Post AG) ist Teil der Fachkonferenz JETZT Conversion. Die JETZT Conversion findet am 23. und 24. Mai 2023 im Hotel Jaz in the City in Wien statt. Sichern Sie sich hier Ihre Tickets!

Die nächsten JETZT Konferenzen

JETZT Audio + Video

JETZT KI

JETZT Social Media

JETZT Shopping