Nandini Jammi, Check My Ads: „Wir dürfen uns nicht an Hass, Desinformation und Lügen gewöhnen.”

LinkedIn
Facebook
Twitter
WhatsApp
Email

Nandini Jammi, Co-Founderin Check My Ads Institute, des Watchdogs der AdTech-Branche, liefert im Interview spannende Insights in ihre Keynote zum Thema Desinformation und Werbefinanzierung, die sie beim JETZT SUMMIT am 21. März live in Wien halten wird,

Am 20. und 21. März 2024 findet zum vierten Mal der JETZT SUMMIT zu Themen des digitalen Marketings aus aller Welt statt. Sie halten die Opening-Keynote des zweiten Tages beim JETZT SUMMIT „Wie wir das Geschäft mit Hass beenden werden“. Was können die TeilnehmerInnen davon erwarten?

Nandini Jammi: Was ich wirklich möchte, ist, dass die Menschen wissen, dass wir uns nicht an Hass, Desinformation und Lügen gewöhnen müssen. Wir müssen nicht damit leben. Es ist das Ergebnis eines außer Kontrolle geratenen Ökosystems – und wir können es beenden. Und es gibt eine Gruppe von Menschen, die die Macht dazu haben: die Marketer. In meinem Vortrag werde ich auf die Art und Weise eingehen, wie manche AdTech-Unternehmen, auf die sich die Marketer für ihre Werbekampagnen verlassen, ihre Werbebudgets und ihr Vertrauen missbrauchen – und einen Teil jedes Werbe-Dollars oder Werbe-Euros in die dunkelsten Ecken des Webs senden.

Welche Schlüsselerkenntnisse werden die Teilnehmer aus Ihrem Auftritt mitnehmen? 

Nandini Jammi: Ich denke, die wichtigste Erkenntnis meines Vortrags ist, dass wir als Marketer die Hüter unserer Marken sind. Wir müssen diejenigen sein, die schützen, wofür wir stehen und wie wir uns in der Welt unserer Zielgruppe präsentieren. Das ist eine große Verantwortung! Es bedeutet auch, dass Werbetreibende das Recht haben, mehr Transparenz und Verantwortlichkeit von Ihren AdTech-Anbietern zu fordern. Ich werde wichtige Einblicke teilen, die wir von Check My Ads Institute durch unsere eigene originäre Forschung gefunden haben – und ich hoffe, die Marketer dazu zu inspirieren, anspruchsvoller und kritischer mit den AdTech-Anbietern, mit denen sie zusammenarbeiten, umzugehen. Ich möchte auch, dass das Publikum mit einem Gefühl der Hoffnung aus meiner Keynote rausgeht. Wenn ihre Werbe-Dollars oder Werbe-Euros an die falschen Stellen gelangen, haben Sie das Recht, es zu erfahren. Schließlich geht es um Ihre Marke und Ihr Geld.

Wofür steht das Check My Ads Institute in wenigen Worten?

Nandini Jammi: Das Check My Ads Institute ist eine unabhängige Watchdog-Organisation, die die digitale AdTech-Branche von innen heraus umgestaltet – und einen neuen, nachhaltigen Standard in der digitalen Werbung schafft. Wir ziehen die Watchdog-AdTech-Industrie für Missbräuche gegen Werbetreibende und VerbraucherInnen zur Verantwortung und führen die Entwicklung eines transparenten, effizienten und datenschutzorientierten digitalen Werbemarktplatzes an. Mit anderen Worten: Wir glauben, dass Werbetreibende das Recht haben sollten zu wissen, wo ihre Werbung geschaltet wird. Ganz einfach, oder?

Welche Rolle spielen digitale Marketingkonferenzen für Sie?

Nandini Jammi: Wir wissen, dass Marketer sich um ihre Marken kümmern und das Richtige tun wollen. Aber selbst die erfahrensten Marketer haben es schwer zu verstehen, wie ihre Werbung im Web angezeigt wird. Wir vom Check My Ads Institute lieben es, bei digitalen Marketingkonferenzen vorzutragen, um es des Werbetreibenden leichter zu machen, durch die komplexe AdTech-Branche zu navigieren.

Die nächsten JETZT Konferenzen

JETZT Data Driven

JETZT Audio + Video

JETZT KI

JETZT Social Media

JETZT Shopping