Maximilian Mondel, JETZT Konferenzen: „Das Recruiting von heute ist eine komplett andere Disziplin als die Personalwirtschaft von gestern.“

LinkedIn
Facebook
Twitter
WhatsApp
Email

Über die Stossrichtung der bereits dritten JETZT Recruiting Anfang März und die zu erwartenden Impulse für HR- und Employer-Branding-Profis plaudert Maximilian Mondel, Co-Founder der JETZT Konferenzen, im Interview.

Am 1. und 2. März findet in Wien die JETZT Recruiting statt. Die Zahl der Fachkonferenzen im Bereich Human Ressoures ist – selbst in Österreich – beträchtlich. Was ist bei der JETZT Recruiting anders als bei ähnlich gelagerten Konferenzen?

Maximilian Mondel: Wir von den JETZT Konferenzen nähern uns den Themen immer von der Marketingseite. Und so ist es auch der JETZT Recruiting. Denn Human Resources Management ist in hohem Maße Marketing: Von der Stellenausschreibung über den Auswahlprozess und das Onboarding bis hin zum Employer Branding lange nachdem eine neue Mitarbeiterin/ein neuer Mitarbeiter an Bord geholt wurde. Mit den Mitteln und Wegen von vor 30 Jahren erreicht im Recruiting im Jahr 2023 nicht mehr viel. Das Recruiting von heute ist eine komplett andere Disziplin als die Personalwirtschaft von gestern. Wir organisieren mit der JETZT Recruiting am 1. und 2. März also keine Personalwirtschaftskonferenz, sondern einen praxisrelevanten Inspirationsevent, mit dem man in viele neue Methoden im Recruiting hineinschnuppern kann. Die Welt hat sich eben weitergedreht, seit die HR-Manager von heute an der Uni Personalwirtschaft gelernt haben. Es schwirren heute so viele neue Begriffe mit digitalem Spin durch die HR-Welt: Digital Recruiting, Social Recruiting, Live Recruiting, Candidate Journey, Employer Branding, Storytelling im Recruiting, Employee Experience oder Remote Work, um nur eine kleine Auswahl zu nennen. Da braucht es Einordnung. Was ist wirklich wichtig? Was sind spannende neue Ansätze? Was ist eventuell alter Wein in neuen Schläuchen? Was funktioniert heute im Recruiting, um die Best Heads anzuziehen und langfristig an sich zu binden, wirklich? Da setzt die JETZT Recruiting an.

Wen sprecht ihr von MOMENTUM Wien mit der JETZT Recruiting konkret an? Wer soll an der JETZT Recruiting teilnehmen?

Mondel: Alle, die im weitesten Sinn mit Recruiting und Human Resources Management zu tun haben, ganz egal, ob sie die für Personal verantwortliche Führungskraft in einem KMU oder ein HR-Mitarbeiter in einem Konzern sind! Das Rückgrat der JETZT Recruiting sind Best Practices von Unternehmen wie Stiegl Brauerei, Bundesrechenzentrum oder niceshops, aber auch von Dienstleistern, die aufzeigen, wie man Recruiting heute betreibt und was man besser lassen sollte. Mit den JETZT Konferenzen, bei denen immer Spezialthemen digitaler Marktkommunikation im Zentrum stehen und die alle das Ziel haben, die digitale Kompetenz in Unternehmen zu stärken, bieten wir immer zu 100 Prozent anwendbares Wissen. Es geht uns also darum, dass die TeilnehmerInnen am Tag nach einer JETZT Konferenz angefüllt mit neuen Ideen ans Werk gehen. Die JETZT Konferenzen und damit auch die JETZT Recruiting sind immer ein Ort der Inspiration und ein Ort des Austauschs mit Menschen, die in ihren jeweiligen Unternehmen und Institution vor ähnlich gelagerten Herausforderungen und Aufgabenstellungen stehen und die bereit sind, neue Wege zu gehen und die nicht zeitgemäße Herangehensweisen hinter sich zu lassen.

Die JETZT Recruiting ist in einen Training Day und in einen Conference Day unterteilt. Was hat es damit auf sich?

Mondel: Der Training Day der JETZT Recruiting liefert den TeilnehmerInnen sofort in die Tat umsetzbares Know-how, enthält eine ganze Reihe von praxisrelevanten Übungen und wartet mit vielen Tipps und Tricks für die tagtäglichen Herausforderungen im Human Resources Management auf. Die KonferenzteilnehmerInnen werden nach Absolvierung des Training Day verstehen, wie man potentielle MitarbeiterInnen der Generation Y und der Generation Z idealtypisch anspricht und wie man seine Digital-Recruiting-Strategie sowie seine Employer-Branding-Strategie grundsätzlich konzeptionell, inhaltlich und formal anlegen sollte und, welche digitalen Kommunikationskanäle eine Rolle beim Recruiting spielen, um heute und morgen die besten verfügbaren Arbeitskräfte als MitarbeiterInnen für sein Unternehmen zu begeistern. Der zweite Tag der JETZT Recruiting – der Conference Day – liefert den TeilnehmerInnen im Rahmen von Keynotes, Vorträgen und Best Practices jede Menge Know-how im Themenfeld Digital Recruiting und Handlungsanleitungen für die Personalsuche im digitalen Zeitalter. Der thematische Bogen spannt sich dabei von zukünftigen Herausforderungen im Recruiting und den Touchpoints entlang der sogenannten Candidate Journey über das Recruiting auf Social-Media-Plattformen bis hin zu innovativen Employer-Branding-Ansätzen und Employee-Experience-Modellen.

Was sind aus Deiner Sicht die Highlights der JETZT Recruiting?

Mondel: Jeder einzelne Workshop und jeder einzelne Vortrag ist ein Highlight. Den einen oder anderen hervorzuheben, wäre nicht fair. Wir haben ja das Programm absichtlich so konzipiert, wie wir es konzipiert haben. JETZT Konferenzen folgen immer einem dramaturgischen Bogen und sollen abwechslungsreich sein. Was mir immer wichtig ist, ist, dass die Programmpunkte, die wir bei JETZT Konferenzen implementieren, immer am Puls der Zeit sind, also Methoden und Skills behandeln, von denen der eine oder andere schon gehört hat, aber nicht genau weiß, wie diese in den Niederungen des Arbeitsalltags angewendet werden. Ein Blick ins Programm wird jedem an Recruiting-Themen Interessierten zeigen, dass hier Ansätze behandelt werden, die sehr spannend sind und die man in jedem Unternehmen zumindest einmal ausprobieren sollte.

Du hast mittlerweile drei JETZT-Recruiting-Konferenzen konzeptionell und inhaltlich umgesetzt, bist aber natürlich kein dezidierter HR-Experte. Gib uns bitte trotzdem einen Tipp zum Thema Recruiting mit auf den Weg!

Mondel: Ein sehr wichtiger Tipp bezieht sich eigentlich auf einen Bereich ganz am Ende des Recruiting-Prozesses, nämlich auf die Zeit, wenn die Mitarbeiterin bzw. der Mitarbeiter bereits im Unternehmen ist: Wenn man langfristig für neue Arbeitskräfte attraktiv sein will, muss man sein Employer Branding im Griff haben. Das bedeutet aber nicht unbedingt, dass man hochtrabende und sündhaft teure Kampagnen aufsetzt, die intern zum Gespött werden, sondern, dass man wahrhaftig und nachhaltig eine Atmosphäre der Wertschätzung schafft und die MitarbeiterInnen und deren Bedürfnisse 24/7 ernst nimmt. Dann geht vieles – aber nicht alles – im Recruiting selbst viel leichter. Und noch einen Tipp hab ich für HR-Profis parat: Kommen Sie zur JETZT Recruiting und lassen Sie sich inspirieren!

Hier geht es zum Programm der JETZT Recruiting. Und hier können Sie sich JETZT ein Ticket sichern.

Die nächsten JETZT Konferenzen

JETZT KI

JETZT Social Media

JETZT Shopping