„Das Spannende an Amazon ist die Kraft des Marktplatzes.“

patrick-kappel-foto.1024x1024
Patrick Kappel, Online Sales Director Europe bei der STRONG Group International, präsentiert am Conference Day der JETZT Amazon einen Best Case aus der Marketplace-Praxis. Was sich die Konferenzteilnehmer von seinem Vortrag erwarten dürfen, erklärt Kappel im Interview.

Patrick Kappel, Online Sales Director Europe bei der STRONG Group International, präsentiert am Conference Day der JETZT Amazon einen Best Case aus der Marketplace-Praxis. Was sich die Konferenzteilnehmer von seinem Vortrag erwarten dürfen, erklärt Kappel im Interview.

JETZT: Sie werden am Conference Day der JETZT Amazon eine Best Case aus der Marketplace-Praxis präsentieren. Was darf man sich von Ihren Ausführungen erwarten?

Patrick Kappel: Ich werde den Teilnehmern einen Einblick in das Amazon Marketplace Business aus Sicht eines Herstellers bieten.

JETZT: Welche Key-Insights werden die Konferenzteilnehmer aus ihrem Vortrag mitnehmen können?

Patrick Kappel: Welche Vorteile der Marktplatz Amazon hat, was die wichtigsten Faktoren für die Produktdarstellung sind und wie ich mit wenig Budget in ein Top-10-Kategorien-Ranking komme.

JETZT: Was ist aus Ihrer Sicht das Spannende und was ist das Herausfordernde am Marketplace Marketing?

Patrick Kappel:  Das Spannende an Amazon ist die Kraft des Marktplatzes. Amazon hat seine Spielregeln, jedoch kann man in diesem Rahmen die vorhandenen Chancen nutzen, um das Beste für seine Marke herauszuholen! Der Amazon-Beauftragte im Unternehmen muss das Big Picture sehen.

JETZT: Längst formieren sich neben Amazon weitere relevante Marketplaces – und da reden wir nicht nur von Alibaba: Welche anderen Marketplaces haben Sie im Fokus und wo werden Sie in absehbarer Zeit mit Ihren Produkten präsent sein?

Patrick Kappel: Wenn man die europäische Marketplace-Landschaft betrachtet, gibt es weitere große Player, die man im Zuge eines Marketplace-Roll-Outs betrachten sollte. Amazon ist nicht in allen Ländern vertreten. Wir sprechen hier beispielsweise von cdiscount in Frankreich, bol.com in Holland/Belgien, Allegro in Polen und eMAG in Rumänien. Nicht zu vergessen ist auch noch Ebay. Ebay bietet den Vorteil neben Amazon Warehouse Deals seine Kundenretouren ohne hohem Refurbish-Invest zu vermarkten.

JETZT: Sie haben ja schon im Vorjahr an der JETZT Amazon teilgenommen. Wie hat Ihnen die erste JETZT Amazon im Juni 2018 gefallen?

Patrick Kappel: Sehr gut! Um das Lob vorwegzunehmen! Ich bin mit einer bestimmten Erwartungshaltung am Conference Day eingetroffen, da meine Mitarbeiter nach dem Training Day begeistert waren. Diese Erwartung wurde auch erfüllt. Für mich gab es neue Insights und auch Bestätigungen zu unserem Business-Case und zusätzlich konnte man neue Kontakte mit Gleichgesinnten knüpfen.

JETZT: Und was halten Sie generell von der Idee, eine monothematische Fachkonferenz zum Themenfeld Marketplace Marketing wie die JETZT Amazon zu lancieren?

Patrick Kappel: Ich persönlich finde es großartig, wenn es in Österreich eine Plattform gibt, wo man sich dem Thema annimmt. Amazon wird immer der schwarze Peter zugeschoben, aber ganz ehrlich: Amazon ist die größte Produktsuchmaschine im deutschsprachigen Raum und diesen Marktplatz und diese Frequenz müssen sich in der heutigen Zeit auch die Händler zu Nutze machen. Und hier hilft die JETZT Amazon, einen Einblick in das Business zu geben.

Unsere nächste Konferenz

Am 19. und 20. November dreht sich bei der JETZT Voice in der Labstelle Wien alles um digitale Sprachsteuerung, Sprachsuche und Voice Commerce. Erfahre an zwei Tagen alles über den sinnstiftenden Einsatz von Voice in Unternehmen, die Herausforderungen im Marketing und die veränderte Customer Journey durch Spracheingabe.