„Was man nicht hassen kann, kann man auch nicht lieben.“

Winsauer-quer.jpg
Alex Winsauer, Geschäftsführer der Werbeagentur Traktor Wien, nimmt im Rahmen der Fachkonferenz JETZT Digital PR am 12. September in Wien an einer Podiumsdiskussion zum Thema „Grenzgänger zwischen PR und Marketing: Content Marketing, Native Advertising, Sponsored Content, Branded Content und Inbound Marketing" teil. Im Interview erklärt Winsauer, warum man sich als Content Producer vorab immer die Frage stellen muss, für wen man Content produziert und was für diese Zielgruppe Unterhaltung ist.

Alex Winsauer, Geschäftsführer der Werbeagentur Traktor Wien, nimmt im Rahmen der Fachkonferenz JETZT Digital PR am 12. September in Wien an einer Podiumsdiskussion zum Thema „Grenzgänger zwischen PR und Marketing: Content Marketing, Native Advertising, Sponsored Content, Branded Content und Inbound Marketing“ teil. Im Interview erklärt Winsauer, warum man sich als Content Producer vorab immer die Frage stellen muss, für wen man Content produziert und was für diese Zielgruppe Unterhaltung ist.

 JETZT: Sie nehmen bei der JETZT Digital PR am 12. September in Wien an einer Podiumsdiskussion zum Thema „Grenzgänger zwischen PR und Marketing: Content Marketing, Native Advertising, Sponsored Content, Branded Content und Inbound Marketing“ teil. Wenn Sie sich die Begrifflichkeiten so anschauen – wird Marktkommunikation immer komplexer?

Alex Winsauer: Markenkommunikation ist komplexer geworden da es die klassische Massenkommunikation nicht mehr gibt. Nur weil etwas im Fernsehen läuft, wird es nicht von jedem gesehen. Die Entwicklung der Mediennutzung geht immer mehr zu on demand. Die Begrifflichkeit dienen dazu die Vielfalt der Möglichkeiten der Mediennutzung zu benennen. Was aber schlussendlich gestern galt, gilt auch noch heute: Wenn es nicht interessant ist, interessiert es auch niemanden.

JETZT: Als Chef der Agentur Traktor Wien halten Sie in diesem Panel die Fahnen für Branded Entertainment/Branded Content hoch: Welche Key-Insights wird man aus Ihrem Statement im Rahmen des Panels mitnehmen können?

Alex Winsauer: In Zeiten von on demand kann jeder für sich entscheiden was er sich ansieht und wann.  Man muss sich vorab immer die Frage stellen für wen man Content produziert und was ist für diese Zielgruppe Unterhaltung. Mit Traktor arbeiten wir hier nach der Philosophie: Was man nicht hassen kann, kann man auch nicht lieben.

JETZT: Was ist aus Ihrer Sicht das Faszinierende an den Möglichkeiten von Branded Entertainment und Branded Content?

Alex Winsauer: Jeder hasst Werbung. Wir machen Werbung für Leute die Werbung hassen. Spannend dabei ist, dass wir genau aus diesem Grund ein Werbemittel so gestalten, dass es wieder eine Botschaft hat, Emotionen weckt und somit Relevanz hat. Wir haben mit der Zielgruppen Definierung und Targeting die Möglichkeit genau diesen relevanten Content zu erstellen für die passende Audience.

JETZT: Was ist aus Ihrer Sicht das größte Missverständnis in Zusammenhang mit Branded Entertainment und Branded Content?

Alex Winsauer: Dass es billig sein muss.

JETZT: Was empfehlen Sie Unternehmen und Marken, die aktuell mit dem Gedanken spielen, in das Thema Branded Entertainment hineinzuschnuppern?

Alex Winsauer: Man sollte Unternehmensziele für die geplante Aktion definieren. Was will mich mit meinem Content erreichen? Als Faustregel kann man sich hier auch an folgendem orientieren: Je kleiner die Zielgruppe ist, desto größer der Mehrwert für die Marke.

JETZT: Auf welchen anderen Speaker und Themen der JETZT Digital PR freuen Sie sich?

Alex Winsauer: Andreas Wochenalt mit dem Thema Influencer Marketing.

JETZT: Was halten Sie generell von der Idee, eine monothematische Fachkonferenz zum Themenfeld Digitale PR zu lancieren?

Alex Winsauer: Die Auseinandersetzung mit Themen, die das schnelllebige Feld der digitalen Mediennutzung betrifft sehe ich als förderlich. In diesem Umfeld Entwicklungen und Trends zu diskutieren und abzuschätzen, kann für alle Teilnehmer und Unternehmen nur gewinnbringend sein.

Alex Winsauer von Traktor Wien nimmt am Conference Day der JETZT Digital PR am Panel Grenzgänger zwischen PR und Marketing: Content Marketing, Native Advertising, Sponsored Content, Branded Content und Inbound Marketing“ teil. Hier geht’s zum Programm der JETZT Digital PR und hier können Sie Tickets für die JETZT Digital PR erwerben.

JETZT Ticket sichern!

Am 10. und 11. September beschäftigt sich die JETZT Digital PR mit Strategien am Puls der Zeit, dem cleveren Einsatz digitaler Tools und den herausragendsten PR-Strategien der Welt.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und Dienste. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren